Programm / Aktuelles

Der 23. Mai wurde als 1.Termin gestrichen, wir starten am:

6. Juni 2019

17:00 eröffnet das Polizeiorchester unter Leitung von Frau Dr. Kresge, wie in all den Jahren davor, unsere Konzertreihe. Diese Tradition besteht schon seit 2003 und wird immer wieder freudig von den Eimsbüttlern begrüßt.

18:15 folgt McPiet mit irischen und schottischen Stücken.

„MacPiet“ – Dieser Name steht nicht nur für den rotbärtigen Rheinländer im schottischen Kilt, der seit über 30 Jahren in Schleswig-Holstein zu Hause ist, sondern auch für die Musik und die gute Laune, die er bei seinen Auftritten kompromisslos an sein Publikum heranträgt. Er bindet sein Publikum stets mit in sein Programm ein und so wird jeder Auftritt zu einem ganz besonderen Erlebnis für Gast und Musiker! MacPiet sieht sich selbst als „inoffiziellen Botschafter der Irish-Pub-Kultur in Deutschland“ und kann nach mittlerweile gut 23 Jahren Bühnenerfahrung auf zahlreiche Auftritte blicken: ob in Irish Pubs,  auf Stadtfesten, auf Messen, Hochzeiten, Geburtstagen, auf Festivals oder als Vorprogramm von „Torfrock“ oder auch „Lotto King Karl“ – parkettsicher bricht er bei seinen jährlich rund 170 Konzerten das Eis mit Charme und Witz und begeistert mit Irish- & Scottish-Folk, Oldies, Klassikern und eigenen Songs an der Gitarre und mit dem schottischen Dudelsack!

19:00 Programmänderung:

Es spielen zwei größere Schülerbands vom KaiFu-Gymnasium. Der

Fight Club besteht aus 11 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11. Ungefähr die Hälfte davon spielt schon seit einigen Jahren zusammen in der Band, der Rest ist in diesem Schuljahr dazugekommen, sodass es mittlerweile auch einen dreistimmigen Bläsersatz gibt. Musikalisch werden je nach Vorlieben und Vorschlägen der Bandmitglieder Stücke aus ganz unterschiedlichen Musikstilen ausgewählt, sodass dieses Jahr bei der Musik im Isebek-Park Songs von den Beatles, über Police bis Arctic Monkeys zu hören sein werden. Anschließend folgt die Gruppe

Bad Bunnies. Die Band des Jahrgangs 10 spielt schon lange in fast unveränderter Besetzung zusammen. Der starke Bläsersatz bestimmt den Sound der Band. Die Stücke klingen immer ein bisschen nach Soul, kommen aber aus verschieden Stilrichtungen.

20:15 nun die angekündigte Überraschung! Die BigBondBand vom Gymnasium Bondenwald unter der Leitung von Sven Kagelmann spielt bei uns zum ersten Mal und beendet unseren 1. Konzertabend um 21:00 Uhr.

8. August 2019 Achtung: Terminänderung

15. August fällt leider ins Wasser. Es gibt dafür auch keinen Ersatztermin, da der 15. ja schon der B-Termin war.

Leider müssen wir den Termin um eine Woche auf den 15. August, also den offiziellen Termin B, verschieben. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass von den 4 angekündigten Bands bis jetzt schon 2 Bands zugesagt haben, Elbjuweln und QUINT ESSENZ, am 15. August zu spielen. Definitiv abgesagt hat die letzte Gruppe, Lazy Sunday. Jetzt warten wir auf Bescheid derGruppe DEVA. Sowie wir Neuigkeiten haben, stellen wir sie auf die Homepage.

17:00 Los geht es mit den Elbjuweln

Zwei Hamburger Jungs machen Döntjes und Lieder, die man kennt. Auch zum Mitsingen oder nur zum Zuhören.

Inzwischen hat sich die Lücke geschlossen mit

17:45 QUINT ESSENZ

QUINT ESSENZ ist eine Formation aus Hamburg, die im Dezember 2017 ursprünglich als Duo mit Martin Kiehl (Klavier) und Robert Müller (Perkussion und Schlagzeug) ihren Anfang fand und seit einem Jahr als Trio mit Gerd Knippelberg (Trompete, Flügelhorn und Perkussion) zusammen arbeitet.

Das Programm besteht aus eigenen Kompositionen von Martin Kiehl und Robert Müller, die mit Anklängen aus Jazz, der Klassik und aus Minimalmusik der Musikliebhaberin/dem Musikliebhaber handgemachter, lebendiger und durch Improvisationen bereicherte Musik, ein vielseitiges Hörerlebnis bescheren.

18:45 folgt die Gruppe DEVA

Drei Frauen, drei Männer, dazu Gesang in drei Sprachen – das ist DEVA. Mit einem Programm, das zunehmend aus Eigenkompositionen besteht, die auf Spanisch, Türkisch und Englisch gesungen werden, haben die sechs Musikerinnen und Musiker schon nach wenigen Monaten einen Crossover-Sound gefunden, der sich irgendwo zwischen Americana, Latin-Rock und Balkan Beats verorten lässt. Intensität, Emotionen und reine Spielfreude sind die Zutaten, die jedes DEVA-Konzert zu einem tollen Erlebnis machen

29. August 2019

Achtung: Programmänderung

17:00 QUINT ESSENZ

QUINT ESSENZ ist eine Formation aus Hamburg, die im Dezember 2017 ursprünglich als Duo mit Martin Kiehl (Klavier) und Robert Müller (Perkussion und Schlagzeug) ihren Anfang fand und seit einem Jahr als Trio mit Gerd Knippelberg (Trompete, Flügelhorn und Perkussion) zusammen arbeitet.

Das Programm besteht aus eigenen Kompositionen von Martin Kiehl und Robert Müller, die mit Anklängen aus Jazz, der Klassik und aus Minimalmusik der Musikliebhaberin/dem Musikliebhaber handgemachter, lebendiger und durch Improvisationen bereicherte Musik, ein vielseitiges Hörerlebnis bescheren.

17:45 ALTENORA – das Saxophon-Quartett aus dem Norden

Wenn vier Hobbymusiker sich aus allen Himmelsrichtungen des Nordens treffen, ist das Resultat  ein schmissiges und abwechslungsreiches Repertoire. Von Swing- bis Unterhaltungsmusik kommt so manche Überraschung aus den vier Saxophonen und wird beim Zuhörer den einen Fuß oder das andere Bein zum Grooven bringen.

18:30 Rock Suckers stellen sich so vor:

Wir Hamburger bedienen die etwas härtere Gangart: Wir spielen Cover-Versionen aller guten Klassiker aus dem Bereich Rock/Metal und Punk von A wie AC/DC bis Y wie Neil Young. Die Band ist aus dem Musikprojekt von Therapiehilfe e.V. hervorgegangen und spielt seit 2018 in der heutigen Besetzung unter der Leitung von Jürgen Sosnowski. Besetzung: Achim Mansen – Gesang, Markus Mauks – Bass, Jens Woltersdorf – Schlagzeug/Gesang, Oliver Wollmershäuser – Gitarre, Stefan Zintner – Gitarre.

19:15 bildet der Popchor der Jungen Musikakademie Hamburg (Bergstedt) den Abschluss unserer kleinen Konzertreihe und lässt den Abend deutlich leiser als die Gruppe davor ausklingen. Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches Programm von Pop- und Gospelsongs von den 60ern bis heute. Vom Chorleiter Jan Lehmann eigens für den Chor angefertigte Arrangements lassen auch bekannte Songs in neuem Gewand erklingen. Das Repertoire reicht von Klassikern wie „For the longest time“ von Billy Joel oder „I get around“ von den Beach Boys über Gospels wie „Lord I cried“ bis zu aktuellen Liedern wie „Accidentally in love“ von den Counting Crows aus dem Film Shrek 2. Das Konzert wird durch Solobeiträgen von Gesangsschülern der Jungen Musikakademie bereichert.

Wie immer, umsonst und draußen, mit Grillwürstchen und Getränken zu niedrigen Preisen. Bei Regen bitte auf die Homepage schauen. Ein kleiner Schauer ist kein Drama, aber ansonsten fällt das Konzert aus. Bitte dann die B-Termine beachten.